Archiv für den Monat: Februar 2011


Christel und die Morgianer

Es war eine kalte Dezembernacht. Wie es die Tradition so wollte, schneite es vor den Fenstern der Kleinstadt ausreichend, aber nicht verkehrsbedrohend. Einige wenige Wagen schlichen noch durch die Dunkelheit, auf dem Weg irgendwo hin von irgend woher kommend. Christel wunderte sich, was denn all diese Leute in ihren Blechkisten noch so dringendes zu erledigen hatten, schließlich war ja schon der Elch geschlachtet und dekoriert und Oma lag brutzelnd im Ofen.


Sequenz 12 – Wie die Wilden

Ich sitze in meinem Büro bei der Arbeit (ich habe bemerkt, dass meine Bleistifte stumpf sind und bin gerade dabei, diese anzuspitzen), als mein Telefon klingelt. An der Caller-ID im Display des Gerätes erkenne ich, dass der Anrufer Bodo ist. Es handelt sich um ein hypermodernes Bürotelefon, dass sich über SyncML oder auch Exchange mit einem hypermodernen Smartphone absprechen kann und dessen Kontakte importiert. Sie werden dann in einem Ordner „Privat“ abgelegt, der sich einfach löschen lässt, wenn der Mitarbeiter, um dessen Telefon es sich handelt, outgesourced oder downgesized wird. Somit fühlt sich der Mitarbeiter während seiner Zeit zu Hause, […]