Archiv für den Monat: April 2011


Sequenz 15 – Das Isganichso-Problem

Während Bodo in unserem Doppelbett im ortsansässigen Hilton sich bereits über den Regenwald her macht, sitze ich im Dunkeln und schaue aus dem Fenster. Eine philantrope Tankstellenangestellte hat uns auf dem Weg zum Hotel noch mit ein paar Flaschen Flaschenbier versorgt – vielmehr mich – und ich öffne eines davon zischend. Die Nacht vor dem Fenster ist sternenklar und ich kann das ein oder andere bekannte Sternbild ausmachen. Vor allem mein liebstes kann ich sehen: den Orion.


Sequenz 14 – Auslandsaufenthalt

Bodo jammert mir immer mal wieder in mein Ohr, dass er sich schon längst mit seinen beiden Schönheiten daheim versöhnt hätte, wäre ich nicht solche ein komischer Kauz, den man nicht allein lassen könnte. Die ersten Stunden, die wir durch Köln geschlendert sind, hat er noch auf einer Entführung bestanden und dass ich ihn in einer Art Geiselhaft halten würde. Doch mittlerweile ist er auf die Theorie umgeschwenkt, er müsse eben auf mich aufpassen.


Sequenz 13 – Wie beim Hempel unter’m Sofa

Meine Augen öffnen sich tags darauf wie eine Miesmuschel. Langsam, trübe und nicht sehr optimistisch. Auf dem Boden stapeln sich meine Kleider und aus dem Wohnzimmer dringt das Geräusch eines Regenwaldrodungstrupps zu mir durch. Immerhin werde ich mit dem Mahagoni ordentlich Geld verdienen können.