Archiv für den Monat: Mai 2015


Kapitel 2 – Beim Gesundheitsamt

Eine glückliche Fügung des Schicksals, die Götter schienen mir hold, ermöglichte es mir, bereits am darauffolgenden Donnerstag einen Termin beim Gesundheitsamt wahrnehmen zu dürfen. Auch von diesem Ort, den der Durchschnittsbürger Max Mustermann tunlichst zu meiden sucht, hatte ich bereits abenteuerliches gehört. Doch meine Entscheidung, das Referendariat anzutreten, möge als Beleg dafü ausreichen, dass ich mich nicht von solchen Mythen und Übertreibungen einschüchtern lasse. Mutig, pünklich und frohgemut ging ich an besagtem Donnerstag zu besagtem Amt.


Kapitel 1 – Einleitung

Es begann mit einem Telefonanruf. Nein falsch. Um ab ovo zu beginnen, müsste ich damit anfangen, dass ich eines Tages einen Ablehnungsbescheid in meinem Briefkasten vorfand. Man informierte mich mit selbigem, dass eine Zulassung zum Referendariat leider zu diesem Zeitpunkt aufgrund astronomisch hoher Bewerberzahlen, von denen schon das Maximum angenommen wurde, das man dem überarbeiteten Personal des Studienseminars zumuten kann, eine Zulassung für mich nicht möglich sei. Ich möge mich deswegen nicht grämen, sprach es weiterhin, immerhin könne ich es gerne erneut versuchen und man bekomme ja auch Wartepunkte angerechnet, mit deren Hilfe könne man sich wiederum mit der Zeit […]