Götterboten unter sich

ImageEin Blog über meinen liebsten Paketservice…Auf der zweiten Seite zur Erheiterung meine Mail an den „Kundenservice“ sowie deren Antwort…

Natürlich ist mein liebster Paketservice der Götterbote Hermes, irdisch vertreten durch den Hermes Paketversand. Seinen göttlichen Ruf steht dieser Service leider so sehr nach, dass sich bei der Verwendung des Wortes „Service“ im Zusammenhang mit Hermes meine Nackenhaare abwehrend aufstellen.
Es ist immer die selbe Geschichte hier. Hermes findet die Briefkästen am Haus nicht (warum auch die Gebäuderückseite prüfen?) und sendet sodann einen Brief mit der Deutschen Post zu mir, dass ich doch bitte anrufen solle, wenn ich mein Paket haben möchte.
Nicht nur, dass sie damit zugeben, dass die Deutsche Post ihnen im Ausfindig machen von Briefkästen haushoch überlegen ist, nein, sie lassen auch gleich noch den Empfänger blechen, der auf der Hotline für 14ct/Minute anrufen muss. Wieso sollte man sich auch mit den Gebühren, die der Absender gezahlt hat zufrieden geben? Die Hotline wiederum scheint nicht dazu konzipiert zu sein, dem Kunden/Empfänger weiterzuhelfen. Wo denken sie hin, Herrschaften? Die Hotline empfiehlt natürlich als Erstes die Paketshops, damit kann man schließlich eine tatsächliche Zustellung sparen und der Empfänger bleibt fit, wenn er sich auf den Weg zu diesen spärlich vertretenen Shops macht.
Dass mein Anruf mit ausführlicher Erklärung der Lokation (nach Weigerung zum Paketshop zu laufen) nun schon wieder drei Tage her ist, kommt erschwerend hinzu, denn in diesen drei Tagen hat sich natürlich kein Paketbote bei mir blicken lassen. Und wenn er/sie es noch tun sollte, so weiß ich jetzt schon, dass der ungöttliche Bote wieder schlecht gelaunt sein wird, weil er/sie gezwungen ist, diese überaus schwierige Zustellung zu einem Hungerlohn vorzunehmen – zumindest beteuerte das der letzte Hermes, welcher hier vorbeiflatterte (natürlich auch erst nach Anruf bei der hilfreichen Hotline mit der entzückenden Warteschleife, in welcher ich mich mehrere Minuten entspannen durfte, bevor mit der Paketshop nahegelegt wurde…
Ob und in welchem Zustand besagtes Paket bei mir ankommt, darauf bin ich weiterhin sehr gespannt, auch wenn ich mir nicht sicher bin, dass eine Beschreibung des Hauses von allen Blickwinkeln sowie eine Beschreibung aller möglichen Zufahrtswege tatsächlich weiterhilft. Vielleicht kommt ja der gute Hermes-Versand auf die geniale Idee, einfach direkt das Paket an die Deutsche Post zu übergeben, schließlich haben diese es ja auch geschafft mir den Brief zuzustellen, in dem stand, dass Hermes mich nicht finden konnte…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.